Berufsprüfung zum Krankenversicherungsfachfrau/-mann

Die Berufsprüfung (BP) führt zur/zum Krankenversicherungsfachfrau/-mann mit eidg. Fachausweis. Durch die Berufsprüfung soll festgestellt werden, ob Kandidatinnen und Kandidaten  in der sozialen Krankenversicherung sowie in den angrenzenden Fachgebieten über umfassende Kenntnisse und deren praxisorientierte Anwendungen verfügen.

Die Fachausweisinhaberinnen und -inhaber sind berechtigt, folgenden geschützten Titel zu führen:

  • Krankenversicherungsfachfrau mit eidgenössischem Fachausweis
  • Krankenversicherungsfachmann mit eidgenössischem Fachausweis

Zulassung:

Auszug aus dem Reglement Art. 3:

3.31 Zur Prüfung wird zugelassen, wer

  1. über das Fähigkeitszeugnis einer dreijährigen Grundbildung oder eine gleichwertige Ausbildung (z.B. anerkanntes Diplom einer Handelsmittelschule, eidgenössische Matura) und eine Berufspraxis von mindestens vier Jahren nach Abschluss der Lehr- oder Studienzeit nachweist, wovon mindestens zwei Jahre in der Krankenversicherung nach KVG.
  2. sechs Jahre Berufspraxis in der Krankenversicherung nach KVG nachweist. Teilzeitarbeit wird gemäss dem effektiven Beschäftigungsgrad an die oben vorgeschriebene Dauer angerechnet.

Vorbehalten bleibt die fristgerechte Überweisung der Prüfungspauschale nach Ziff. 3.41.

3.32 Über die Gleichwertigkeit von ausländischen Ausweisen und Diplomen entscheidet das BBT.

3.33 Der Entscheid über die Zulassung zur Prüfung wird der Bewerberin oder dem Bewerber mindestens drei Monate vor Beginn der Prüfung schriftlich mitgeteilt. Ein ablehnender Entscheid enthält eine Begründung und eine Rechtsmittelbelehrung.

Daten / Ort

08.05.2017 schriftliche Prüfung Olten

09.05.2017 mündliche Prüfung Olten

10.05.2017 mündliche Prüfung Olten

11.05.2017 mündliche Prüfung Olten

Die eidg. anerkannten Prüfungen sind nicht fester Bestandteil der Lehrgänge.

Anmeldung

Die Anmeldung ist mit einem speziellen Anmeldeformular dem Sekretariat der Abteilung Ausbildung einzureichen. Dieses ist nach Ausschreibung der Prüfung im «infosantésuisse» beim Sekretariat Ausbildung erhältlich oder wird an einem Seminar des Lehrganges verteilt.

Die Teilnehmenden sind für die Anmeldung selber verantwortlich.

Mit der Anmeldung akzeptiert der Teilnehmer die allgemeinen Bedingungen zu den eidgenössischen Prüfungen.

Zulassungsbedingungen

Massgebend sind die Zulassungsbedingungen gemäss der zum Zeitpunkt der Prüfung gültigen Prüfungsordnung. Die Prüfungsordnung kann beim Sekretariat der Abteilung Ausbildung santésuisse bezogen werden.

Über die Zulassung zur Prüfung entscheidet die Prüfungskommission. Massgebend ist die Erfüllung der Bedingungen zum Zeitpunkt des Prüfungsbeginns.

Allgemeines

santésuisse übernimmt keine Vorabklärungen betreffend Zulassung zur Prüfung. Der Anmeldung sind die notwendigen Ausweise/Bestätigungen beizulegen resp. sie sind durch die Kandidaten zu beschaffen. Die Prüfungskommission entscheidet über die Zulassung zur Prüfung nach Ablauf der Anmeldefrist.

Abschluss

Die Prüfungsteilnehmenden werden schriftlich über das Prüfungsergebnis nach der Notenkonferenz der Prüfungskommission informiert. Wer die Prüfung besteht, erhält ein Diplom vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie.

Versicherung

Die Versicherung ist Sache jedes Teilnehmers. Risiken während des Studiums und während der Prüfungen sind von den Teilnehmern selbst zu versichern.

Ansprechpartner