07.06.2018
infosantésuisse

infosantésuisse 2/2018: Eindeutige Tendenz zur Überversorgung

Die Ausgabe 2 von infosantésuisse, dem Magazin der Schweizer Krankenversicherer, ist erschienen.


06.06.2018
infosantésuisse-Artikel

Eindeutige Tendenz zur Überversorgung

Eine santésuisse-Studie lässt wenig Interpretationsspielraum offen: Wenn wir nicht rechtzeitig Gegensteuer geben, ist die Schweiz in vielen Regionen im Jahr 2030 überversorgt.


09.04.2018
infosantésuisse

infosantésuisse 1/2018: Sachgerechte Pauschalen als rettender Ausweg

Die Ausgabe 1 von infosantésuisse, dem Magazin der Schweizer Krankenversicherer, ist erschienen.


09.04.2018
infosantésuisse-Artikel

Die Umsatztreiber

Eine Analyse der Medikamentenkosten zeigt die Kostentreiber: Immunsuppressiva und Krebsmedikamente. 2017 waren diese beiden Medikamentengruppen für 22 Prozent des Gesamtumsatzes verantwortlich.


09.04.2018
infosantésuisse-Artikel

Knausern auf Kosten der Patienten?

Die Krankenversicherer rechnen über die Grundversicherung pro Jahr mittlerweile Leistungskosten von über 30 Milliarden Franken ab, Tendenz steigend. Gleichzeitig werden aus Patientenkreisen immer wieder Stimmen laut, die Krankenversicherer würden sich vermehrt vor ihrer «Leistungspflicht» drücken? Wie objektiv ist diese Wahrnehmung?


09.04.2018
infosantésuisse-Artikel

Wachstumsbremsen mit Potenzial

Neben der umstrittenen Einführung von Globalbudgets, schlägt die vom Bundesrat eingesetzte Expertengruppe zahlreiche weitere Massnahmen zur Dämpfung der Gesundheitskosten vor. Ihr Potenzial ist unbestritten.


09.04.2018
infosantésuisse-Artikel

Kompromiss mit Augenmass

Gemäss heutigem Recht erhalten Bezügerinnen und Bezüger von Ergänzungsleistungen zum Teil mehr Geld, als sie effektiv für ihre Krankenversicherung bezahlen. Geht es nach dem Bundesrat, sollen die Kantone künftig die tatsächlich bezahlten Prämien anrechnen können, sollten diese tiefer sein als die kantonale Durchschnittsprämie.


09.04.2018
infosantésuisse-Artikel

Tinguelys Maschine läuft und läuft

Wenn die Qualität eines Gesundheitswesens daran gemessen würde, wie viele Leistungen es produziert, wäre das schweizerische nicht nur eines der teuersten, sondern auch eines der besten. Tatsache ist: Es ist gut, aber vielleicht nicht ganz so gut, wie uns viele Leistungserbringer glauben machen.


09.04.2018
infosantésuisse-Artikel

Einsparpotenzial auf dem Prüfstand

Beinahe eine halbe Milliarde an Gesundheitskosten will der Bundesrat mit der revidierten TARMED-Tarifstruktur pro Jahr einsparen. Ein ehrgeiziges Ziel, das von den Tarifpartnern Transparenz und Fairplay voraussetzt und Patienten wie Versicherer punkto Rechnungskontrolle verstärkt in die Pflicht nimmt.


09.04.2018
infosantésuisse-Artikel

Unsorgfältig und falsch

Es passiert immer wieder, dass in der Gesundheitspolitik Äpfel und Birnen miteinander verglichen werden. Wenn zum Vergleich aber Äpfel und Salatköpfe herhalten müssen, wird es unseriös. So geschehen im K-Tipp vom 16. Januar 2018, wo den Lesern mit falschen Zahlen die kantonale Einheitskasse schmackhaft gemacht werden sollte.


09.04.2018
infosantésuisse-Artikel

Branchenleader setzen auf Provisionsbegrenzung

Ab 2019 sollen die Vermittlerprovisionen in der Grund- wie in der Zusatzversicherung begrenzt werden. Auf dieses Vorgehen einigten sich die sieben grössten Schweizer Krankenversicherer und wollen damit unverhältnismässig hohen Beraterprovisionen den Riegel schieben.


09.04.2018
infosantésuisse-Artikel

Roger Schober neuer Geschäftsführer SVK

Roger Schober (49) studierte an der Universität St.Gallen Betriebswirtschaft und hält einen MBA für Finanzdienstleistungen und Versicherungen.


09.04.2018
infosantésuisse-Artikel

«Die Verlagerung verlangt ein Umdenken»

Der Strukturwandel hin zu vermehrt ambulant durchgeführten operativen Eingriffen beschäftigt das Schweizer Gesundheitswesen seit geraumer Zeit, so auch die Privatklinikgruppe Hirslanden. Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem bisherigen Prozess: Der wirtschaftliche Druck auf die Kliniken steigt kontinuierlich und verlangt nach einem radikalen Umdenken.


04.04.2018
infosantésuisse-Artikel

Sachgerechte Pauschalen als rettender Ausweg

Einerseits soll mehr ambulant operiert werden, andererseits verhindert der Bundesrat mit seinem Tarifeingriff, diese Eingriffe kostendeckend durchzuführen. So die Meinung im Verband der chirurgisch und invasiv tätigen Ärztinnen und Ärzte (FMCH). infosantésuisse hat mit deren Präsident, Dr. med. Josef E. Brandenberg, über die Notwendigkeit sachgerechter Pauschaltarife gesprochen.



Ansprechpartner

infosantésuisse

infosantésuisse

Destinatari

infosantésuisse richtet sich an die Mitglieder von santésuisse und alle, die am schweizerischen Gesundheitswesen interessiert sind oder bei ihrer Arbeit konkret damit zu tun haben.

Contenuto

infosantésuisse, das Magazin der Schweizer Krankenversicherer, orientiert über die aktuellen Themen in der Krankenversicherung und im Schweizer Gesundheitswesen. Hinzu kommt eine regelmässige Berichterstattung über die wichtigsten Ereignisse von santésuisse.

6 Ausgaben im Abonnement zum Preis von Fr. 54.- pro Jahr

Ordinare il seguente prodotto

Tedesco Abbonamento «infosantésuisse» al prezzo di 54.00/anno

Francese

Tedesco
Francese


Inserire i dati per l’ordine


Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verwendung meiner im Formular eingegebenen Daten einverstanden. Die Daten werden ausschliesslich für die Verarbeitung Ihrer Anfrage und für die Erbringung der gewünschten Dienstleistung verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Preise inkl. MwSt. und exkl. Versand

Mediadaten 2018

 Auflage:  3250 Exemplare (2400 deutsch / 850 franz.) 
 Abonnementspreis: Fr. 54.-- pro Jahr, Einzelnummer: Fr. 10.--
 Abonnentenkreis:  Krankenversicherer, Leistungserbringer, Politiker, Medien usw.
 Erscheinungsdaten:   28.2., 11.4., 20.6., 25.9., 12.12.
 Annahmeschluss:  7.2., 31.3., 30.5., 4.9., 21.11.

Preise

(alle Preise zuzüglich 7.7% Mehrwertsteuer)
Alle Inserate werden ohne Zuschlag 4-farbig gedruckt.

Sprache Deutsch Französisch

Kombi D + F

Rabatt 10%

1/1-Seite 2860.- 953.- 3432.-
1/2-Seite 1430.- 477.- 1716.-
1/4-Seite 715.- 238.- 858.-
4. Umschlagseite 3300.- 1100.- 3960.-
Beilagen 3960.-* 1320.-* 4752.-*

*exkl. Produktion und evtl. durch die Titelkarte zusätzlich anfallende Versandkosten.

Rabatte 3 × = 5 %, 6 × = 10 %

Beraterkommission 10 %

Publireportagen
1⁄1-Seiten 3300.–
1⁄2-Seiten 1650.–

Fertiger Text und Bild durch Kunde angeliefert; Layout wird von uns erstellt. Zwei Korrekturdurchgänge
im Preis inbegriffen.

Beilagen auf Anfrage

Spezialkonditionen

santésuisse Verbandsmitglieder profitieren von 15% Rabatt auf alle Preise.

Ansprechpartner

Alle Inserate − auch Stelleninserate − sind zu richten an:
«infosantésuisse», Römerstrasse 20, Postfach, 4502 Solothurn
Telefon: 032 625 42 74
Fax: 032 625 41 51
E-Mail: redaktion@santesuisse.ch

Download

infosantésuisse Mediadaten 2018