19.06.2019
infosantésuisse-Artikel

Knacknuss Kostenspirale

Am Vorhaben, das rasante Kostenwachstum in der Grundversicherung nachhaltig in den Griff zu bekommen, sind bereits mehrere Bundesräte gescheitert. Das Reformpaket, das heute auf dem Tisch liegt, bietet eine neue Chance. So ihm denn nicht noch die Zähne gezogen werden.


17.06.2019
infosantésuisse-Artikel

«Jetzt braucht es verpflichtende Standards»

Mit der Verabschiedung des neuen Qualitätsgesetzes kommt Bewegung in ein bis dato stiefmütterlich behandeltes Kapitel unseres Gesundheitssystems. Was sich mit evidenzbasierten Behandlungspfaden erreichen lässt und was die neu zu schaffende Expertenkommission leisten muss, wollte infosantésuisse von Dr. med. Stefan Grunder wissen.


13.06.2019
infosantésuisse-Artikel

Spannungsfelder

Wer entscheidet – nach welchen Kriterien – welche Patienten Anrecht haben auf teure Gentherapie-Behandlungen? Wie arg darf das Solidaritätsprinzip der Grundversicherung durch die personalisierte Medizin strapaziert werden? Und wie gerechtfertigt sind Behandlungskosten von hunderttausenden von Franken? Am Forum der Krankenversicherer haben Experten Stellung genommen.


11.06.2019
infosantésuisse-Artikel

Der Vergleich lohnt sich

Die Schweiz gehört weltweit zu den Ländern mit den höchsten Medikamentenpreisen. Ländervergleiche sind anspruchsvoll, bedingt durch uneinheitliche Datenquellen und Preisbestimmungen. Eine Kooperation zwischen der forschenden Pharmaindustrie und den Krankenversicherern trägt diesen Schwierigkeiten Rechnung und sorgt für Fakten.


06.06.2019
infosantésuisse-Artikel

Achtung teure Fehlanreize!

Die aktuelle Vertriebsmargenordnung für Medikamente führt zu Fehlanreizen bei der Medikamentenabgabe und ist zu teuer. Allein die Logistik- und Vertriebsleistungen belasten unsere Grundversicherung pro Jahr mit rund zwei Milliarden Franken. Das sind rund sechs Prozent des gesamten Prämienvolumens.


04.06.2019
infosantésuisse-Artikel

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Während sich im benachbarten Ausland das Referenzpreissystem für Generika seit Jahren bewährt, wehren sich die Hersteller in der Schweiz erfolgreich gegen die wirkstoffbasierte Vergütung für Arzneimittel ohne Patentschutz. Ein Sonderfall, der jährlich mit hunderten von Millionen Franken zu Buche schlägt, zulasten der Prämienzahlenden.


15.04.2019
infosantésuisse-Artikel

Kostentreiber Alterung? Eher nicht

Die Schweiz altert, mit folgeschweren Auswirkungen auf unsere Gesundheitskosten – könnte man meinen. Wie stark schlägt der demografische Wandel tatsächlich zu Buche? santésuisse hat ihn quantifiziert. Mit erstaunlichem Ergebnis.


11.04.2019
infosantésuisse-Artikel

Weniger Risiken, weniger Nebenwirkungen

Die Einzelabgabe von Tabletten und Kapseln im ambulanten Bereich kann gemäss einer Studie die Therapietreue positiv beeinflussen und die Arzneimittelverschwendung reduzieren. Und im Fall von Antibiotika einen Beitrag gegen die fortschreitende Resistenzentwicklung leisten. Ein Pilotversuch in der Schweiz soll nun Fakten liefern.


04.04.2019
infosantésuisse-Artikel

«Die ‹Implant-Files› geben unserer Arbeit neuen Schub»

SIRIS, das Schweizerische Implantatregister, soll Rückschlüsse auf die Qualität und die Revisionsraten von künstlichen Knie- und Hüftgelenken erlauben. Mit Blick auf die kürzlich aufgedeckten Missstände in der Implantationsmedizin stellt sich die Frage, ob SIRIS diesem Auftrag tatsächlich nachkommt.


01.04.2019
infosantésuisse-Artikel

Wie viel darf ein Menschenleben kosten?

Aus ethischer Sicht stellt die personalisierte Medizin unsere Gesellschaft vor ganz neue Herausforderungen. Im Hinblick auf die zum Teil exorbitant hohen Behandlungskosten stellt sich nämlich immer öfter die Frage, wie viel ein einzelnes Menschenleben die Allgemeinheit kosten darf.


29.03.2019
infosantésuisse-Artikel

Therapien nach Mass, Kosten nach Gutdünken

Für die Patienten sind sie ein Segen, die neuen Medikamente. Für die forschende Pharmaindustrie ebenfalls, wenn auch aus anderen Gründen. Die Krankenversicherer wiederum stellt die personalisierte Medizin vor neue Herausforderungen, subsumiert unter den Stichworten Kosten, Nutzen und Solidarität.


17.01.2019
infosantésuisse-Artikel

Teure Komplementärmedizin

Seit 2012 werden gewisse Leistungen der Komplementärmedizin durch die obligatorische Krankenpflegeversicherung vergütet. Jetzt zeigt die Kostenanalyse: Homöopathie und Co. verursachen im Vergleich zur Schulmedizin signifikant höhere Kosten.



Ansprechpartner

infosantésuisse

infosantésuisse

Zielpublikum

infosantésuisse richtet sich an die Mitglieder von santésuisse und alle, die am schweizerischen Gesundheitswesen interessiert sind oder bei ihrer Arbeit konkret damit zu tun haben.

Inhalt

infosantésuisse, das Magazin der Schweizer Krankenversicherer, orientiert über die aktuellen Themen in der Krankenversicherung und im Schweizer Gesundheitswesen. Hinzu kommt eine regelmässige Berichterstattung über die wichtigsten Ereignisse von santésuisse.

6 Ausgaben im Abonnement zum Preis von Fr. 54.- pro Jahr

Sie bestellen folgendes Produkt

Deutsch Abonnement "infosantésuisse" zum Preis von CHF 54.00/Jahr

Französisch

Deutsch
Französisch


Ihre Angaben für die Bestellung


Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verwendung meiner im Formular eingegebenen Daten einverstanden. Die Daten werden ausschliesslich für die Verarbeitung Ihrer Anfrage und für die Erbringung der gewünschten Dienstleistung verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Preise inkl. MwSt. und exkl. Versand

Mediadaten 2019

 Auflage:  2750 Exemplare (1950 deutsch / 800 franz.) 
 Abonnementspreis: Fr. 54.-- pro Jahr, Einzelnummer: Fr. 10.--
 Abonnentenkreis:  Krankenversicherer, Leistungserbringer, Politiker, Medien usw.
 Erscheinungsdaten:   21.3., 21.5., 19.7., 8.10., 12.12.
 Annahmeschluss:  22.2., 24.4., 24.6., 11.9., 15.11.

Preise

(alle Preise zuzüglich 7.7% Mehrwertsteuer)
Alle Inserate werden ohne Zuschlag 4-farbig gedruckt.

Sprache Deutsch Französisch

Kombi D + F

Rabatt 10%

1/1-Seite 2860.- 953.- 3432.-
1/2-Seite 1430.- 477.- 1716.-
1/4-Seite 715.- 238.- 858.-
4. Umschlagseite 3300.- 1100.- 3960.-
Beilagen 3960.-* 1320.-* 4752.-*

*exkl. evtl. durch die Beilagen zusätzlich anfallende Versandkosten.

Rabatte 3 × = 5 %, 6 × = 10 %

Beraterkommission 10 %

Publireportagen
1⁄1-Seiten 3300.–
1⁄2-Seiten 1650.–

 

Spezialkonditionen

santésuisse Verbandsmitglieder profitieren von 15% Rabatt auf alle Preise.

Ansprechpartner

Alle Inserate − auch Stelleninserate − sind zu richten an:
«infosantésuisse», Römerstrasse 20, Postfach, 4502 Solothurn
Telefon: 032 625 42 74
Fax: 032 625 41 51
E-Mail: redaktion@santesuisse.ch

Download

infosantésuisse Mediadaten 2019