Communiqué


13.03.2024

Mehr Pauschalen, weniger unnötige Bürokratie

Ambulante Pauschalen: Von einem fairen Arzttarif profitieren alle

Ein einheitliches und datengestütztes Tarifsystem bringt im ambulant-ärztlichen Bereich gewichtige Vorteile. Eine Studie des Beratungsunternehmens Swiss Economics zeigt: Ambulante Pauschalen führen das heutige ambulante Tarifsystem in die Zukunft.

Pauschalen für die Abrechnung von medizinischen Leistungen sind in Spitälern seit Jahren etabliert. Bezahlt wird, was tatsächlich geleistet wird – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Grundlage dafür bilden die millionenfach erhobenen Kosten- und Leistungsdaten der Spitäler, die zeigen, welche Aufwände hinter einer spezifischen Behandlung stehen. Effizient arbeitenden Spitälern bringen Pauschalen mehr finanziellen Spielraum – unnötige Behandlungen oder überteuert eingekaufte Materialien werden hingegen eingedämmt. Profitieren können somit auch die Prämienzahlerinnen und Prämienzahler, da die gesteigerte Effizienz und der Anreiz zu kosteneffizientem Arbeiten die Kostenspirale durchbrechen kann. 

Ambulante Pauschalen bereit zur Einführung

Ambulante Pauschalen sind klar verständlich und einfach in der Anwendung, sie basieren auf verbindlichen Regeln, überprüfbaren Kriterien und reduzieren damit den administrativen Aufwand für alle Beteiligten. Ende 2023 hat der Bundesrat das einheitliche, datengestützte Tarifsystem der Verbände H+ und santésuisse zur Genehmigung erhalten. Damit orientieren sie sich an der Erfolgsgeschichte des stationären Tarif-Vorbilds SwissDRG und schaffen einen Meilenstein für das Gesundheitswesen. Bei einer Genehmigung durch den Bundesrat würde die Schweiz künftig über ein einheitlich aufgebautes Tarifsystem verfügen, unabhängig davon, ob jemand im Spital übernachtet oder nicht. 

Pauschalen bieten Pluspunkte für alle Akteure 

Basierend auf Experteninterviews, Erfahrungsberichten, einer ausführlichen Grundlagenrecherche sowie einer mikroökonomischen Analyse heben die Studienautoren folgende Pluspunkte von ambulanten Pauschalen hervor:

  • Aufgrund ihrer datenbasierten Tarifstruktur bieten sie eine objektive Grundlage für Tarifverhandlungen.
  • Sie bilden medizinische und wirtschaftliche Entwicklungen zeitnah ab und verringern mögliche Verzerrungen.
  • Sie können individuelle Gegebenheiten berücksichtigen und mit anderen Tarifsystemen kombiniert werden.
  • Sie reduzieren den Administrationsaufwand bei den Leistungserbringern und schaffen eine gute Grundlage für unternehmerische Entscheidungen.
  • Sie wirken den kostenverursachenden Fehlanreizen zur Mengenausweitung entgegen.
  • Sie stärken Anreize, damit Leistungen kostengünstig erbracht werden und fördern Innovationen.
  • Sie erleichtern die Umsetzung des Grundsatzes «ambulant vor stationär».
  • Sie bringen grundsätzlich keine Qualitätseinbussen bei Behandlungen.

Zur Studie: Pauschalen für ambulant-medizinische Leistungen

 

Ansprechpartner

Dokumente


Weiterführende Informationen

santésuisse ist der Branchenverband der schweizerischen Krankenversicherer. santésuisse setzt sich für ein freiheitliches, soziales und finanzierbares Gesundheitssystem ein, das sich durch einen effizienten Mitteleinsatz und qualitativ gute medizinische Leistungen zu fairen Preisen auszeichnet.