santésuisse in den Medien


11.06.2024

SRF / Corriere del Ticino

Nold/Luchsinger: Wie weiter im Gesundheitswesen? / No alle iniziative «Ma il messaggio ci è arrivato»

Für die beiden gescheiterten Gesundheitsinitiativen tritt ein Gegenvorschlag in Kraft, sofern kein Referendum dagegen ergriffen wird. santésuisse-Direktorin Verena Nold und der oberste Hausarzt Philippe Luchsinger sprechen im SRF «Tagesgespräch» darüber, was sich nun konkret ändert, wie der Bundesrat Kostenziele definiert und ob der Druck auf die Ärzt:innen steigt und sie erklären, warum sie beide gegen eine öffentliche Krankenkasse aber für eine überregionale Planung des Gesundheitswesens wären.

Nach der Ablehnung der Gesundheitsinitiativen sei es an der Zeit, sich mit den nächsten gesundheitspolitischen Herausforderungen zu befassen. Wie die nächsten Reformen aussehen hat «Corriere del Ticino» mit santésuisse-Direktorin Verena Nold besprochen. «Wir sind nach wie vor der gleichen Meinung: Man muss die Kosten stabilisieren, aber die Gesundheitsversorgung ist ein wichtiges Thema für die Menschen. Wenn von Leistungskürzungen oder einer Zweiklassen-Medizin die Rede ist, haben die Menschen Angst und sind dagegen». Es sei notwendig, dass die Gegenentwürfe so schnell wie möglich in Kraft treten. So könne die Bundesregierung Zielvorgaben für die Kosten machen und Massnahmen ergreifen.


Beitrag teilen