Brennpunkt Gesundheitspolitik

Brennpunkt Gesundheitspolitik

Zielpublikum

In erster Linie ist diese Publikation gedacht für Politiker, Medienleute, Kader der Krankenversicherer und alle an der Gesundheitspolitik interessierten Personen.

Inhalt

Diese Publikation von santésuisse erscheint 4mal pro Jahr und beinhaltet Positionsbezüge von santésuisse zu aktuell im Parlament anstehenden gesundheitspolitischen Themen.

Diese Publikation von santésuisse erscheint viermal jährlich.

Sie bestellen folgendes Produkt

Deutsch Abonnement "Brennpunkt Gesundheitspolitik", gratis

Französisch
Italienisch

Deutsch
Französisch
Italienisch


Ihre Angaben für die Bestellung


Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Verwendung meiner im Formular eingegebenen Daten einverstanden. Die Daten werden ausschliesslich für die Verarbeitung Ihrer Anfrage und für die Erbringung der gewünschten Dienstleistung verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


05.09.2019
Brennpunkt-Artikel

Rückfall verhindern

Der Auftrag des Parlaments, eine dauerhafte und wirksame Nachfolgeregelung zum Ärztestopp zu finden, droht zu versanden. Nachdem der Ständertat der Vorlage die Zähne gezogen hat (vgl. NZZ vom 4. Juni 2019), wird der Nationalrat korrigieren müssen.


05.09.2019
Brennpunkt-Artikel

Teure Sonderwünsche

Die Liste neuer und teurer Begehrlichkeiten im Gesundheitswesen wächst dauernd. Es droht ein zusätzlicher Kostenschub in Milliardenhöhe. Im Sinne der Prämienzahler fordert santésuisse, haushälterisch mit den Mitteln umzugehen. Werden die teuren Sonderwünsche erfüllt, ist die Krankenversicherung bald nicht mehr bezahlbar. Die Folge wären Rationierung und Zweiklassenmedizin. santésuisse steht jedoch ein für das Solidaritätsprinzip in der Krankenversicherung.


05.09.2019
Brennpunkt-Artikel

Unhaltbare Forderung der Kantone

Die Forderung der Kantone, die Pflegekosten in EFAS einzubeziehen und die Krankenversicherung dadurch nochmals stärker zu belasten, ist nicht sachgerecht.


05.09.2019
Brennpunkt

Brennpunkt Gesundheitspolitik Nr. 03/2019

Unhaltbare Forderung der Kantone - Teure Sonderwünsche - Rückfall verhindern


11.06.2019
Brennpunkt-Artikel

Wer steuert, soll auch mitfinanzieren

Die Nachfolgelösung für den Ärztestopp muss so ausgestaltet sein, dass sie nachhaltig wirksam ist. Dieser Anspruch kann nur eingelöst werden, wenn die Kantone für ihre Entscheide auch eine finanzielle Mitverantwortung tragen.


07.06.2019
Brennpunkt-Artikel

Qualitätswettbewerb im Gesundheitswesen

Die Leistungserbringer und deren Berufsverbände müssen gemäss Gesetz und Verordnung die Qualitätssicherung organisieren und durchführen – unter zwingender Mitwirkung der Krankenversicherer.


05.06.2019
Brennpunkt-Artikel

Kantonales Handeln nach Gutdünken muss ein Ende haben

Die ambulante Zulassungssteuerung durch die Kantone muss die Kostendämpfung sicherstellen. Das Einschreiten der Kantone bei Über- oder Fehlversorgung darf deshalb nicht freiwillig bleiben.


03.06.2019
Brennpunkt

Brennpunkt Gesundheitspolitik Nr. 02/2019

Kantonales Handeln nach Gutdünken muss ein Ende haben - Kosten dämpfen, Qualität und Sicherheit erhöhen - Schnellschüsse sind keine Lösung


08.03.2019
Brennpunkt-Artikel

Wer steuert, soll auch mitfinanzieren

Die Nachfolgelösung für den Ärztestopp muss so ausgestaltet sein, dass sie nachhaltig wirksam ist. Dieser Anspruch kann nur eingelöst werden, wenn die Kantone für ihre Entscheide auch eine finanzielle Mitverantwortung tragen.


07.03.2019
Brennpunkt-Artikel

Qualitätswettbewerb im Gesundheitswesen

Die Leistungserbringer und deren Berufsverbände müssen gemäss Gesetz und Verordnung die Qualitätssicherung organisieren und durchführen – unter zwingender Mitwirkung der Krankenversicherer.


06.03.2019
Brennpunkt-Artikel

Ein zahnloser Papiertiger droht!

Ein neuer Vorschlag aus der sta?ndera?tlichen Gesundheitskommission verbaut den Weg zur konsequenten Durchsetzung von Qualita?tssicherungsmassnahmen.


04.03.2019
Brennpunkt

Brennpunkt Gesundheitspolitik Nr. 01/2019

Ein zahnloser Papiertiger droht! - Qualitätswettbewerb im Gesundheitswesen - Wer steuert, soll auch mitfinanzieren



Ansprechpartner